architektur tirol 2021/22

Zahlen – Daten – Fakten „Fort Nox”, Firmensitz Nox Cycles Austria GmbH, Schlitters Bauherr: Nox Cycles Austria GmbH Einreichplanung: Gerhard Kalz Ausführungsplanung und Baubetreuung: Architekturbüro Hans-Peter Kircher Baubeginn: September 2020 Fertigstellung: Jänner 2022 Punktlandung im Zillertal Nox Cycles errichtet mit „Fort Nox“ einen neuen Firmensitz in Schlitters Bauherr Nox Cycles Austria GmbH Die Firma Nox Cycles hat sich auf die Produktion von E-Mountainbikes spezialisiert – dies bewog die Berliner Firmengründer den Sitz auch tatsächlich in den Bergen zu errichten. Man wählte Schlitters im Zillertal als Standort und dort wurde nunmehr ein Headquarter errichtet, der Lager, Produktion, Verwaltung, Showroom, Testcenter und sogar eine kleine Firmenwohnung in einem übersichtlich strukturierten Neubau versammelt. Der Baukörper wurde ökonomisch und funktional aus den komplexen logistischen Erfordernissen einer modernen Fahrrad-Manufaktur entwickelt, wobei aufgrund der Bedeutung der hochqualifizierten menschlichen Arbeitskraft im Produktionsprozess darauf wert gelegt wurde, Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen zu schaffen, die ein angenehmes Werken ermöglichen. Desgleichen wurde darauf geachtet Ökonomie und Ökologie (etwa durch PV-Fassade) in Einklang zu bringen. Der Baukörper, der vom deutschen Architekten Gerhard Katz geplant wurde, besteht aus einem südlich ausgerichteten dreigeschossigen Kopfgebäude, an das sich nördlich ein länglicher zweigeschossiger Trakt anschließt. Dahinter wurde leicht versetzt und als eigenständiger Baukörper ein Materiallager errichtet. Der Haupteingang ist südseitig angelegt, man betritt den Empfangsbereich, der fließend in den Showroom übergeht. Wer als Händler oder Endverbraucher Interesse fasst, wird rückwärts im Testcenter mit Werkstatt weiter betreut. Die Produktion ist folgendermaßen ins Raumprogramm eingebettet: Aus dem Materiallager werden die Bestandteile in das „Pickinglager” geschafft, das an der Rückseite des Hauptgebäudes liegt. Dort werden die Komponenten sortiert und in fahrbaren Regalen per Lastenaufzug ins Obergeschoss verbracht, wo angenehm natürlich belichtet die Produktion angesiedelt ist und die Fahrräder händisch zusammengebaut werden. Die fertigen Räder werden ein Geschoss tiefer gelagert und für die Auslieferung fertig gemacht und bereit gehalten. Im Obergeschoss des südlichen Kopfteils ist das mit Akustikdecke und textilem Boden ausgestattete Großraumbüro der Verwaltung untergebracht. Als Bindeglied zwischen Verwaltung und Produktion liegt eine gemeinsam zu nutzende Küche Foto: © Andreas Monsberger Foto: © Simon Beizaee 96

RkJQdWJsaXNoZXIy MjUzMzQ=