architektur tirol 2021/22

Architektur RAIMMICHL Architekten Zahlen – Daten – Fakten Bürogebäude Stublerfeld, Terfens Bauherr: Raimund Waibel Architektur: RAIMMICHL Architekten Gesamtnutzfläche des Gebäudes: 1.650m² Baumasse nach Önorm: 6.380m³ Baubeginn: September 2020 Bauende: Dezember 2021 Dynamischer Kubus Ein Projekt von RAIMMICHL Architekten Im Terfener Gewerbegebiet Stublerfeld errichtete Architekt Raimund Waibel (Büro RAIMMICHL Architekten) in prominenter Ecklage ein neues Bürogebäude, bei dem der Architekt auch als Bauherr fungierte. Das Gebäude ist verkehrstechnisch äußerst günstig direkt gegenüber dem Bahnhof Pill-Vomperbach situiert und enthält neben den Büros in den Obergeschossen im Erdgeschoss eine zum Bahnhofsvorplatz hin orientierte gastronomische Einheit. Die bebaute Parzelle wird in einem leicht ansteigenden Halbkreis-Bogen von der Straße umgeben, was eine bequeme Zugänglichkeit des Gebäudes von drei Seiten und eine dementsprechend flexible Nutzung ermöglicht, ohne dass sich die einzelnen Parteien in die Quere kommen. Der Haupteingang für die in den Obergeschossen zwei und drei angesiedelten Büroeinheiten ist an der nordöstlichen Seite im EG angelegt. Ums Eck und zum Bahnhof orientiert befindet sich südöstlich die separat begehbare Bar mit schöner Terrasse. Aufgrund des ansteigenden Straßenverlaufs schon einen Stock höher, liegt im OG 1 an der südwestlichen Seite der ebenfalls mit eigener Terrasse ausgestattete Eingangsbereich der örtlichen STRABAG Bereichsleitung, die das ganze Geschoss für sich beansprucht. In den oberen beiden Geschossen sind pro Stock jeweils zwei Nutzer vorgesehen, wobei im 3. Obergeschoss zwei schöne, nicht überdachte Terrassen in den Baukörper eingeschnitten sind, die nicht nur den Arbeitsplatz aufwerten, sondern auch die Außenwirkung des Gebäudes um eine weitere Nuance bereichern. Der exponierten Lage des Gebäudes wird der architektonische Entwurf in interessanter Weise gerecht. Das Gebäude erscheint nur auf den ersten Blick als schlichte kubische Struktur. Der Grundriss des Gebäudesockels (EG und UG) weist noch zwei rechte Winkel auf, darauf sind dann die auskragenden Obergeschosse in verdrehter Weise gesetzt. Auch die Attika, die ein flaches Satteldach verdeckt, verläuft schräg entgegen dem Geländeverlauf, wodurch das östliche Gebäudeeck markant erhöht erscheint. Die Dynamik der Form wird ergänzt von der lebendigen mehrlagigen Putzfassade, die in zwei Farben (beige und im EG braun) aufgebracht wurde. Foto: © RAIMMICHL Foto: © RAIMMICHL Projekt-Partner Elektro Kandler KG, Terfers FENSTERVISIONEN HandelsGmbH, Stams Fliesenpark Mils GmbH, Mils Gallzeiner Luft-, Staub- und Abgastechnik GmbH, Gallzein Gebrüder Wehle GmbH Tischlerei & Möbeldesign, Terfens Glas Siller GmbH, Fügen Ing. Hans Lang GmbH, Terfens Installationen Max Brunner GmbH, Schwaz Spenglerei Meindl Manuel, Terfens Spenglerei Saringer GmbH, Schwaz 176

RkJQdWJsaXNoZXIy MjUzMzQ=