architektur tirol 2021/22

Zahlen – Daten – Fakten SPAR-Supermarkt Kramsach Bauherr: SPAR Österreichische Warenhandels AG Architektur: Michaela Unterladstätter Baubeginn: März 2021 Fertigstellung: August 2021 Transparent und unterflutbar Der neue SPAR-Supermarkt in Kramsach Architektur Michaela Unterladstätter der neue und gleichzeitig größere Baukörper das anfallende Wasser aufgestaut und damit die Situation der umliegenden Häuser verschlechtert hätte. Aus diesem Grund wurde ein Teil des Gebäudes auf Stützen gestellt, um über den Anlieferungsbereich den Wasserabfluss zu gewährleisten. Der Baukörper wurde zweiteilig ausgeführt, bestehend aus einem kleineren Nebenraumstrakt sowie dem größeren Verkaufsraum. Er wurde so platziert, dass der gesamte nördliche Teil des Grundstücks nun bebaut ist, während sich nach Kramsach ist für SPAR ein historisches Pflaster: Der Markt von Hans Gapp war Gründungsbetrieb, als SPAR-Pionier Hans F. Reisch 1954 die erste SPAR-Organisation des Landes ins Leben gerufen hat. 2001 wurde ein neuer SPAR-Supermarkt auf 600 m² erstmals als Eigenfiliale der SPAR-AG eröffnet. Pünktlich zum 20-Jahr-Jubiläum wurde der Supermarkt von der Kundler Architektin Michaela Unterladstätter neu geplant und von SPAR errichtet. Die besondere Herausforderung des Bauvorhabens bestand in der Bewältigung der unregelmäßigen, fast sternförmigen Grundparzelle, welche zudem eine für einen Markt dieser Größenordnung geringe Fläche aufweist. Eine andere Problematik ergab sich aus der Nähe der Brandenberger Ache. In Computersimulationen wurden die Auswirkungen einer Überflutung der Ache auf die umgebenden Wohnhäuser anhand des Altbestandes sowie des neuen Baukörpers einander gegenübergestellt. Es zeigte sich, dass 156

RkJQdWJsaXNoZXIy MjUzMzQ=