architektur tirol 2021/22

Baumanagement Stimpfl Baumanagement GmbH Zahlen – Daten – Fakten Generalsanierung Canisianum Innsbruck Bauherr: Akademikerhilfe Studenten- unterstützungsverein Örtliche Bauaufsicht, Planung- und Baustellenkoordination: Stimpfl Baumanagement GmbH Architektur: WGA Architekten Baubeginn: 2021 Fertigstellung: 2022 Projekt-Partner Duschek Haustechnik GmbH, Thaur Elektrotechnik Steinlechner GmbH, Volders Gebrüder Wehle GmbH Tischlerei & Möbeldesign, Terfens HB Fliesen GmbH, Mauthausen IBOD Wand & Boden – Industrieboden GmbH, Kramsach Kitzberger Möbel GmbH, Altenfelden Labor Strauss Sicherungsanlagenbau GmbH, Wien Neubauer Bau GmbH, Unterpetersdorf SIMACEK Facility GmbH, Innsbruck Stahlbau Fritz GmbH, Innsbruck Generalsanierung des Canisianums in Innsbruck kurz kommen. Um das Canisianum zukunftsfähig und damit nachhaltig zu gestalten, erschien eine zeitgemäße Architektur sowie eine entsprechende Ausstattung unerlässlich. Jede der über 200 Wohneinheiten wurde folglich mit einer eigenen Nasszelle sowie einer Miniküche versehen, zudemwurden großzügig gestaltete Gemeinschaftsbereiche errichtet. Sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch wurde die Aufwertung des gesamten Gebäudes in ein langfristig tragfähiges Konzept eingebunden. Die Stimpfl Baumanagement GmbH zeichnet bei diesem besonderen Projekt für örtliche Bauaufsicht, die Planungs- und Baustellenkoordination sowie die örtliche Bauaufsicht der Inneneinrichtung verantwortlich. Das Canisianum befindet sich in der Innsbrucker Tschurtschenthalerstraße, das beeindruckende Gebäude wurde 1910 / 11 als internationales Theologenkonvikt der Jesuiten im neuromanischen Stil errichtet. Im Sommer 2013 übersiedelte das Collegium Canisianum in die Räumlichkeiten des Jesuitenkollegs in der Sillgasse. Seither befindet sich im Canisianum ein Studierendenheim der Akademikerhilfe, das nunmehr einer Generalsanierung unterzogen wurde. Die Integration moderner baulicher Strukturen in ein historisches Gebäude mit denkmalgeschützter Bausubstanz stellt an und für sich eine Herausforderung dar. Im Falle eines Studentenheims mit seinen rigiden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen darf jedoch auch die Wohnqualität nicht zu Rendering: © WGA Architekten Foto: © Kurt Hörbst Foto: © Kurt Hörbst Foto: © Kurt Hörbst Foto: © Kurt Hörbst 151

RkJQdWJsaXNoZXIy MjUzMzQ=