architektur bern/basel bauen + handwerk 2020/21

137 von kubischer Architektur umfassen 68 mo- derne 2,5- bis 4,5-Zimmer-Mietwohnungen auf der Sonnenseite, die als Fünfspänner einer zentralen Erschliessung folgen. Die er- höhte Lage bietet eine herrliche Weit- und fantastische Aussicht, die sich in den gross- zügigen Loggien geniessen lässt. Sorgfältig angelegt und mit tollen Blumen be- pflanzt bietet sich den Bewohnern zudem ein geschützter Rückzugsort im Freien. Warme Sonnenstrahlen tanken, sich mit Nachbarn treffen, das Windspiel in den Bäumen be- trachten, so fällt das Entspannen ganz leicht. Den Bewohnern der Finkhubel-Überbauung steht dank des eigenen Mobility-Standorts überdies ein Fahrzeug zur Verfügung. Ergän- zend zum intelligenten Mobilitätskonzept leistet der Neubau durch seine hochwertige und ressourcenschonende Bauweise einen guten Beitrag zum Klimaschutz. Architekto- nisch trägt er zu einer harmonischen Quar- tiersentwicklung bei. Wohnüberbauung Finkhubel in Burgdorf «Viel Licht und Raum für Jung und Alt», so lautet das Motto der Wohnüberbauung Fink- hubel in Burgdorf. Doch der Name täuscht; die Gemeinde ist kein Dorf und besitzt darüber hinaus ein weithin sichtbares Schloss. Ein at- traktives Lebens- und Wohnumfeld, das von einem mittelalterlichen Stadtkern und einem direkten Nahverkehrsanschluss nach Bern profitiert, prägt das Umfeld. Am Finkhubelweg, dem ehemaligen Gärtne- reiareal Heubach, planten ar3 architekten ag vier Mehrfamilienhäuser mit unterirdischer Einstellhalle. Sowohl die Gebäudestaffelung als auch die Einstellhalle folgen der bestehen- den Topografie. Der Neubau liegt im südwest- lichen Teil Burgdorfs in einem ruhigen Quar- tier mit viel Grün, guten Einkaufsmöglichkei- ten und nahe einer Bushaltestelle sowie dem Bahnhof. In den drei- bis viergeschossigen Gebäuden liegen sowohl Familienwohnungen als auch kleine Einheiten. Die vier Gebäude Architektur ar3 architekten ■ Zahlen – Daten – Fakten Wohnüberbauung Finkhubel, Burgdorf Bauherrschaft: Raiffeisen Pensionskasse Genossenschaft, St. Gallen Architektur: ar3 architekten ag, Bern Generalunternehmer: Allreal Holding AG, Baar Bauingenieur: Bill Weyermann Partner AG Dipl. Bauingenieure + Planer, Koppigen Bruttogeschossfläche: ca. 7.250 m² Fertigstellung: 2018 Foto © Simon Stalder Q EgoKiefer AG, Fenster und Türen, Zollikofen (Bern) Projekt-Partner Foto © Rob Lewis Foto © Rob Lewis

RkJQdWJsaXNoZXIy MjUzMzQ=