architektur köln/bonn 2019 - bauen + handwerk

Architektur Architekturbüro Mäs Q Zahlen – Daten – Fakten Bauherr: Privat Planung: Architekturbüro Mäs, Bornheim Bauzeit: 14 Monate Projekt-Partner Gatzen design, Sankt Augustin Moderne Architektur Zwei aktuelle Wohnbauprojekte von Klaus Mäs Architektur Klaus Mäs gründete bereits 2012 nach Ab- schluss seines Architekturstudiums an der TH Köln und RWTH Aachen sein Büro Klaus Mäs Architektur. Klaus Mäs Architektur zeichnet sich durch die Erstellung klarer Konzepte, den intensiven Ein- bezug der Bauherrenwünsche in den planeri- schen Prozess sowie ein hohes Verständnis für das Handwerk und das praktische Geschehen auf der Baustelle aus. Heute kann das Büro bereits mehrere Refe- renzen im hochpreisigen Einfamilienhausseg- ment vorweisen. Das Büro versteht Architektur als großes Gan- zes, was konkret bedeutet, dass von einem Ge- samtkonzept ausgehend, sowohl die Innenar- chitektur, das Licht, Details der Einrichtung als auch der Außenraum mitgestaltet werden. So entstehen individuell zugeschnittene Projekte von hoher Qualität mit Wiedererkennungswert. Das Satteldach als Skulptur Auf Wunsch des Bauherrn sollte ein Einfamilien- haus verwirklicht werden, das sich trotz moderner Architektur in die bauliche Struktur der Umgebung einfügen sollte. Durch die enorme Größe des Grundstücks und das Abrücken des Baukörpers von den Grundstücksgrenzen platziert sich das entstandene Gebäude wie eine Skulptur in der Landschaft. Zur Straße hin präsentiert sich das Wohnhaus als modernes giebelständiges Gebäude mit asym- metrischer Satteldachform und vorgesetztem Garagenbaukörper. Zum Garten hin ist neben der prägenden Dachform der Kaminstempel ein we- sentliches Merkmal der skulpturalen Architektur. Die großen Fensterflächen im Erdgeschoss unter- stützen das Prinzip des Stempels und geben dem großflächigen Haus eine angenehme Leichtigkeit. Das Prinzip „Stempel“ findet sich auch im In- nenraum in Form eines zentralen Cubes wieder, welcher die Funktionen der Erschließung, der Garderobe und der Küche beinhaltet. Die Wohn- räume ordnen sich um diesen Mittelpunkt her- um. Der anderthalbgeschossige Küchenbereich, geprägt durch den Sichtdachstuhl, bildet hierbei das Herzstück. DemWunsch des Bauherrn entsprechend wurde eine gewisse Autarkie durch den Verbau eines Eisspeichers ermöglicht. Foto: © Philip Kistner Foto: © Philip Kistner Foto: © Philip Kistner 23

RkJQdWJsaXNoZXIy MjUzMzQ=